Kämmen, Entfilzen, Unterwolle enfernen

 

Abhängig von Rasse und Pflegezustand des Hundes genügt das einfache Auskämmen, um das Fell auf den Schnitt vorzubereiten.

 

Das Fell vieler Rassen neigt allerdings zum Verfilzen. Die entstandenen Knötchen versuche ich möglichst schmerzfrei auszukämmen. Die Schere zum Freischneiden meide ich wenn möglich, da man dann meist kein gutes Ergebnis mehr erzielen kann. Sollte das Tier komplett verfilzt sein, hilft oft nur noch eine Notschur. Wenn man das Fell im verfilzten Zustand lässt, kann dies auf Dauer zu Hautirritationen oder sogar Ekzemen führen.

 

Andere Rassen wiederum werden von einer Menge Unterwolle geplagt, die bei Wohnungshunden eigentlich überflüssig ist. Auch diese muss vor dem Frisieren sorgfältig entfernt werden. Sollte der Hund im Freien leben, so bleibt die Wolle natürlich drauf.

 


UA-49026203-3